Aktuelles

Rückgabe Impfzentrum an den Sport

UPDATE (08.07.2021)

Demnach hat die Berliner Gesundheitsverwaltung vorgesehen, dass das Zentrum Tempelhof 
bereits am 20. Juli schließen soll, gefolgt vom Velodrom am 19. August.

Bis Ende August sollen dann auch die Impfzentren in der Arena und im Erika-Heß-Eisstadion schließen.
(hier lesen Sie den ganzen Bericht, Quelle RBB24, 08.07.2021)

Das ist für den Berliner Eissport eine Katastrophe. Warum wird nicht, wie versprochen, das Erika-Hess Eisstadion
als erstes wieder frei- und dem Sport zurückgegeben, fragt auch der scheidende Präsident des BEV, Walter Bergmann.

Wir hoffen sehr, so W. Bergmann, mit Unterstützung des LSB, den Senat doch noch dazu zu bekommen,
das EHE als erstes wieder freizugeben.

 

DEU-Crowdfunding-Projekt erfolgreich – Katarina Witt größte Unterstützerin der Eiskunstlauf-Nationalmannschaft

Das Crowdfunding-Projekt der Deutschen Eislauf-Union (DEU) zur Finanzierung der neuen Team-Kleidung ist bereits vier Tage vor Ende der Projekt-Laufzeit erfolgreich. Dank zahlreicher Unterstützung aus der Eiskunstlauf-Community konnte die Zielsumme von 15.000 Euro vorzeitig erreicht werden. Als größte Unterstützerin erwies sich die zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt, die einen entscheidenden Anteil dazu beitrug, dass die 60 Athletinnen und Athleten in der kommenden Olympiasaison mit der neuen Team-Kleidung ausgestattet werden können.

Hier lesen Sie mehr.

Auch der BEV bedankt sich bei allen die geholfen haben,
das Projekt zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.

Rückgabe Impfzentrum an den Sport

Der Sport hat sehr darunter gelitten, dass die Sportstätten (Velodrom und
Erika-Hess Eisstadion) temporär nicht genutzt werden konnten.

Dies betraf insbesondere den Eissport, weil uns in Berlin nur
wenige Eissportstätten zur Verfügung stehen.

Aus diesem Grund hat der Berliner Eissport-Verband e.V. die
Senatsverwaltung für Gesundheit darum gebeten,
dass bei der geplanten Auflösung vom Impfzentren bevorzugt die jetzt noch
genutzten Sportstätten dem Sport schnellstens wieder zur Verfügung
gestellt werden.

Der Landessportbund wurde um entsprechende Unterstützung gebeten.


 

DEU bietet Off-Ice-Trainingsreihe für Eiskunstläufer

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) stellt zur Vorbereitung auf die kommende Saison wieder eine Off-Ice-Trainingsreihe zur Verfügung. Damit können sich Eiskunstläufer, die momentan eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten haben, für die Saison 2021/2022 in Form bringen. Auf der DEU-Homepage werden hier für die kommenden eineinhalb Monate Woche für Woche neue Wochentrainingspläne zum Download bereit gestellt – mit schriftlichen Übungsanweisungen und einem Teil der Videos unseres letztjährigen Online-Trainings #coronathletics. 

Die Trainingspläne und Einheiten wurden letztes Jahr zum ersten Corona-Lockdown für die DEU-Kaderathleten konzipiert, können aber auch von Leistungssportlern und ambitionierten Hobby-Läufern genutzt werden. Es gibt zum Beispiel Videos zu Ganzkörper-Workouts mit der Eiskunstlauf-Athletiktrainerin Myriam Leuenberger oder Yoga-, Tanz- und Choreo-Einheiten mit Fabienne Schärer. Auf der Off-Ice-Trainingsseite gibt's außerdem den Link zur Youtube-Serie des Weltverbands ISU #KeepTraining, hier könnt ihr ein Workout mit Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko oder internationalen Stars wie Ex-Weltmeister Stephane Lambiel machen.

Zur DEU-Off-Ice-Trainingsseite

Neue Nachwuchspaare in Berlin gesichtet

Am Bundesstützpunkt für Paarlaufen in Berlin wurde vom 6. bis 10. April das erste DEU-Entwicklungsseminar für Nachwuchspaare durchgeführt. Insgesamt 18 Teilnehmer aus Bayern, NRW, Baden-Württemberg, Sachsen und Berlin verbrachten unter strenger Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften gemeinsam fünf Tage, um sich auf die erstmals zentral organisierte Landeskadersichtung für Paarlaufen, die am letzten Tag des Lehrgangs stattfand, vorzubereiten. Unter der Leitung der Paarlauf-Bundestrainer Alexander König (Senioren) und Rico Rex (Nachwuchs), unterstützten Ex-Paarläuferin Anuschka Tandogan-Gläser und Ex-Eistänzer Joti Polizokis sowie Fabienne Schärer (Ballett) das Trainerteam.

Mit dieser ersten zentralen Landeskadersichtung im Paarlaufen durften die beiden Paarlauf-Bundestrainer dann am Samstag sieben Nachwuchspaaren eine Empfehlung für den Landeskader (vormals D-Kader) aussprechen. "Wir freuen uns über so viele perspektivreiche Nachwuchspaare und hoffen auf weitere Unterstützung der Landeseissportverbände für das Paarlaufen", sagte Rico Rex, 2006 selbst Olympia-Teilnehmer im Paarlaufen und Trainer der Berliner WM-Teilnehmer Annika Hocke und Robert Kunkel.

 

Hygienekonzept der Fachsparte Eiskunstlauf / Stand 11.04.2021.

Auf Grund der Vorgaben der Senatsverwaltung hat die
Fachsparte Eiskunstlauf ein eigenes Hygienekonzept erstellt,
welches die Grundlage zur Durchführung des Eiskunstlauftrainings ist.

Hier können Sie sich die aktuelle Version herunterladen (Stand: 11.04.2021).

Das Konzept wird permanent an die Vorgaben der Senatsverwaltung und
auf Grund neuer Erkenntnisse angepasst.

Die Einhaltung der Vorgaben ist gem. der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung zwingend!