Presse

Florian Paschke – Nachwuchssportler des Monats März 2017

Blommaert läuft jetzt mit Annika Hocke

Kurzinterview mit  dem neuen deutschen Paarlaufpaar
Annika Hocke und Ruben Blommaert

Lesen Sie hier das Interview
(Quelle: www.Figureskating-online.com)

Zu Besuch beim Kleiner Berliner Bären 2017

120 Kinder und Jugendliche aus zehn Bundesländern, die jüngsten sechs Jahre alt,
die ältesten 14, treten beim „Kleinen Berliner Bären“ an – einem Eiskunstlauf-Wettbewerb,
den es schon so lange gibt, dass keiner mehr sagen kann, wie lange genau.

 

Lesen Sie hier den ganzen Bericht aus der Berliner Zeitung

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25779504 ©2017

 

Zwei für die Zukunft

Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert können bei der
Deutschen Meisterschaft der Eiskunstläufer auf Silber im Paarlauf hoffem.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Zeitung vom 10.12.2016)

Schritt für Schritt aufs Eis

Das Wichtigste beim Eislaufen ist: Keine Angst zu haben“,
sagt Christine Stüber-Errath. Die gebürtige Berlinerin, die heute in Wildau
lebt, muss es wissen:

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Zeitung vom 08.10.2016)

Team Berlin 1 will zum 22. Mal Deutscher Meister werden

Gegen diese Bilanz wirken selbst die Erfolge der Eisbären mager: Mit 21 deutschen Meistertiteln sind die Synchron-Eiskunstläufer des Berliner TSC die erfolgreichste Eissportmannschaft der Stadt. 1995, bei ihrer ersten DM-Teilnahme, waren sie "nur" Zweiter geworden – seitdem ist das Team Berlin, so der offizielle Name der Gruppe, bei nationalen Titelkämpfen stets als Sieger vom Eis gegangen. 

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Morgenpost)

Eisprinzessin Annika Hocke (15) erreicht Platz 11

Zehlendorf. Annika Hocke, die Eisprinzessin aus Zehlendorf, ist zurück aus dem norwegischen Lillehammer.
Bei den Olympischen Jugendspielen startet sie als einzige deutsche Einzelläuferin.
Mit ihrer Carmen-Kür kam sie auf Platz 11 von 16.


Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Woche)

Die Eisprinzessin aus Zehlendorf

Zehlendorf. So fangen Märchen an: Es war einmal ein vierjähriges Mädchen mit Namen Annika, das von seiner Cousine Schlittschuhe geschenkt bekam. Das Mädchen wollte sie ausprobieren, aber die Krumme Lanke war nicht zugefroren. Also fuhr es mit seiner Mutter zum Eisstadion Wilmersdorf. Und dort passierte es: Annika sah Eiskunstläufer, die ihre Pirouetten drehten, und wusste sofort: „Das will ich auch!“

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Woche vom 08.02.2016)

Berliner Eiskunstlauf-Junioren auf dem Weg an die Spitze

Viel Ausdruck und eine tolle Kür - warum das Team Berlin Juniors auf jeden Fall Deutscher Meister im Synchroneiskunstlaufen wird.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Zeitung vom 11.01.2016)

Lea Sophie Scholz – Nachwuchssportler des Monats April 2016

Faris kam, lief und siegte

Fast zwei Jahre war er weg vom Fenster.
Den damaligen Deutschen Meister und Jugendsportler des Jahres Faris Heritz (BSV 92)
zwang eine Verletzung sprichwörtlich in die Knie.
In der Zwischenzeit ist aus dem kleinen Eiskunstläufer ein großer geworden. 


Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Kurier vom 20.01.2015)

Jugendsportlerwahl 2014 des Berliner Kuriers

...in allen drei Kategorien haben es SportlerInnen des
Berliner Eissport-Verbands unter die TOP 3 geschafft !!

Kategorie Mädchen: 2. Platz für Annika Hocke (Eiskunstlauf)
Kategorie Jungen: 1. Platz für Lucas Mann (Eisschnelllauf)
Kategorie Mannschaft: 3. Platz für das Team Berlin Juniors (Synchroneislaufen)

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten

Hier finden Sie den Artikel
(Berlin Kurier, 11.02.2015)

Lukas und Kimi räumen ganz stark ab

Acht Berliner Eisschnellläufer flitzten beim Viking-Race in Heerenven übers Eis.
Diese inoffizielle Europameisterschaft der Unter-15-Jährigen ist der Wettkampfhöhepunkt jeder Saison.
Umso beeindruckender, dass alle Berliner Sternchen Topleistungen und neue Bestzeiten erzielten.


Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Kurier vom 03.02.2015)

Faris kam, lief und siegte

Fast zwei Jahre war er weg vom Fenster.
Den damaligen Deutschen Meister und Jugendsportler des Jahres Faris Heritz (BSV 92)
zwang eine Verletzung sprichwörtlich in die Knie.
In der Zwischenzeit ist aus dem kleinen Eiskunstläufer ein großer geworden. 


Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Kurier vom 20.01.2015)

So zahlreich schwingen sich Berliner aufs Eis

In Berlin wurde vor über einem Jahrhundert das deutsche Eishockey begründet.
Ob für Breiten- oder auch Spitzendisziplinen: bis heute ist die Stadt ein Zentrum
des Schlittschuhsports geblieben.


Lesen Sie hier den ganzen Bericht.
(Berliner Zeitung vom 26.01.2015)

Der Angriff der Eis-Piraten / MAZ vom 15.12.2014

Sein Team hat 19 deutsche Meistertitel in Folge gewonnen.
Patrick Stein aus Ahrensfelde ist im besten Synchroneiskunstlaufteam Deutschlands
und will erneut zur WM.
Er ist am längsten von allen im Team - und er ist der einzige Mann

Lesen Sie hier den ganzen Artikel über Deutschlands
erfolgreichstes Synchroneislauf-Team

Skating, cycling bosses propose major changes to Olympic programs

Änderungen für die Olympischen Spiele angeregt.
Aus dem NBC Olympictalk mit dem Präsidenten
der International Skating Union (ISU) Ottavio Cinquanta
Den kompletten Bericht finden Sie hier

Im Sommer geht’s zum Olympia-Trainer / Berliner Kurier vom 25.02.2014

„Das will ich auch lernen, Mama!“ Dieser Satz legte den Grundstein für den Erfolg einer
deutschen Nachwuchs-Meisterin.
Annika Hocke (13) war erst vier Jahre alt, aber sie wusste schon genau, was sie will: Eiskunstlaufen!
Lesen Sie hier den ganzen Bericht...

Mann und Mann sind noch kein Paar / Zeit vom 06.02.2014

Heute muss ein Paar nicht mehr nur aus Mann und Frau bestehen.
Beim Eiskunstlauf schon. Ist das noch zeitgemäß?
Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Letzte Ausfahrt Hohenschönhausen / Tagesspiegel vom 05.12.2013

In der Team-Verfolgung gewannen die deutschen Eisschnellläuferinnen zuletzt zwei Mal Olympisches Gold.
Nun kämpfen sie am Weltcup-Wochenende in Berlin um ihre letzte Chance in Sotschi dabei zu sein.
Lesen Sie hier den ganzen Bericht...

Auf dem Eis kann ich mich ausdrücken / Berliner Kurier vom 03.12.2013

Zweimal stand sie bei deutschen Nachwuchsmeisterschaften auf dem Treppchen, wurde Dritte.
Aber diese Auftritte am vergangenen Wochenende waren für Maja Radzikowski etwas ganz Besonderes.
Im großen Eismärchen „Der Zauberer von Oz“ spielte sie als Vogelscheuche eine der Hauptrollen vor mehr
als 1500 Zuschauern im ausverkaufen Erika-Heß-Eisstadion.
Lesen Sie hier den ganzen Bericht

Olympia-Traum im Doppelpack / Berliner Kurier vom 08.03.2011

Große Träume beginnen oft mit einer Kleinigkeit.
Die Eiskunstlauf-Schwestern Zoe (10) und Nike Flindris (8) entdeckten auf dem Trödelmarkt ihre ersten Schlittschuhe. Für 3 Euro. Jetzt ist Olympia 2018 ihr großes Ziel. "Wissen Sie, dass die Olympischen Winterspiele 2018 wahrscheinlich
in München sind?", fragt Zoe stolz die KURIER-Reporterin. "Da will ich dabei sein.
Dann sind alle meine Freunde da, mein Eltern und Oma und Opa", träumt die Eisprinzessin.
"Und das Größte wäre, wenn Nike auch dabei ist", zeigt sie auf ihre zwei Jahre jüngere Schwester.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht

Berlins Jugendsportler des Jahres 2010 / Berliner Kurier vom 25.01.2011

Geschafft! Unsere fleißigen Helfer haben sich die Finger wund gezählt. Und für Kieu Duong, Faris Heritz und die Handball-Jungs der SG Spandau/Füchse hat es sich besonders gelohnt. Denn sie wurden von den KURIER-Lesern zu Berlins Jugendsportlern des Jahres 2010 gewählt! 
Lesen Sie hier den ganzen Bericht

Die Eissternchen gewannen gleich doppelt und dreifach / Berliner Kurier vom 06.11.2001

Ein Auftakt nach Maß!
Mit einem tollen Dreifach-Sieg starteten unsere Eissternchen im Weddinger Erika-Hess-Eisstadion in die
neue nationale Wettkampfsaison.
Caroline Mey (12) vor Julia Kies (13) und Laura Linde (12), das war der Endstand in der Königsklasse Nachwuchs-A.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht...